Newsletter

Januar 2018

Lieber Yogi,

vielen von uns hegen besonders am Jahresanfang den Wunsch, gesünder und bewusster zu Leben. Dabei können wir dir helfen: vielleicht ist unser Jahresabo etwas für dich? Oder wir beginnen gleich jetzt und hier: lass’ uns detoxen!

 

Detox für den Körper

Du solltest grundsätzlich auf eine gesunde Ernährung achten. Im Yoga stärkt eine gesunde Ernährung gleichzeitig deinen Körper und deine Seele. Durch gute Ernährung können wir Krankheiten vorbeugen, vorhandene Krankheiten am Fortschreiten hindern und unsere Lebensqualität spürbar verbessern.

Um Giftstoffe aus deinem Körper zu spülen, empfehle ich diesen Klassiker unter den Detox Getränken:

400ml Wasser (oder Grüner Tee)

2 EL Zitronensaft

2 EL Bio-Ahornsirup

1 kleine Messerspitze

Cayenne Pfeffer

1 Prise Meersalz

 

Das Wasser kannst du auch gegen grünen Tee austauschen. Er beschleunigt die Entgiftung und befreit den Körper von freien Radikalen.

 

Detox für die Seele

Nicht selten wundere ich mich über die Menschen, die mit gesenktem Blick durch die Welt gehen, weil sie permanent auf ihr Handy starren. Sie bewegen sich im endlosen Netz der Eitelkeit und verpassen das wahre Leben.

 

Im Internet wird uns täglich unendliches Glück vorgegaukelt, alles scheint vollkommen. In der Werbung sind wir das gewohnt, aber warum lassen wir uns von der Selbstdarstellung einiger Menschen irre führen? Oft finden wir Bilder nicht mehr einfach nur schön, sondern sind neidisch, dass jemand anderes offenbar ein aufregenderes Leben führt als wir, dabei mag das nur so aussehen.

 

Deswegen hatte ich mich entschieden, meinen Instagram Account zu löschen. Als ich aber eine zeitlang darüber nachgedacht habe, wurde mir klar, dass wenn ich die sozialen Medien auf ehrliche Art und Weise nutze, sie doch unsere wundervolle Community stärken und ein Austausch stattfinden kann, auch wenn wir gerade nicht in der Yogibar zusammen kommen. Nun ist die yogibar doch wieder auf Instagram :)

Vielleicht entscheidest du dich auch für digital Detox und lässt deine sozialen Medien ab und zu ruhen? Lass’ einfach das Handy bei deiner nächsten Bahnfahrt in der Tasche und schau’ dir die Menschen an, die um dich herum setzen. Werde dir deiner Umgebung bewusst.

 

Du musst nicht immer als erstes die großen Neuigkeiten teilen. Du musst nicht ständig zeigen, wie schön dein Leben ist. Dein Leben soll für dich selbst schön sein.

 

Hab’ einen fantastischen Start ins neue Jahr!

Alles Liebe, Eure Helen