Newsletter

April 2018

Hallo ihr Lieben,

in diesem Monat soll es um das Thema Beständigkeit gehen. Da macht es uns der April oft nicht leicht, denn wie sagt schon ein altes Sprichwort "Der April macht was er will."

 

Dieses Wechselhafte und Unbeständige kann sich im April  auch auf unser Inneres übertragen. Dann fühlen wir uns schnell gestresst, unausgeglichen und manchmal sogar fahrig. Doch was ist zu tun, wenn im Äußeren Unruhe herrscht? Meiner Meinung nach können wir das Äußere bzw die Welt um uns nur schwer beeinflussen, daher sollten wir uns auf das Finden der Ruhe in uns selbst fokussieren.

Nur hier, in uns, können wir wirklich etwas verändern und somit für Beständigkeit sorgen. Diese Beständigkeit führt dann auch zu mehr Verbindlichkeit gegenüber unseren Mitmenschen.

Ich persönlich strebe nach einem hohen Maß an Verbindlichkeit in meinem Leben. Mir ist es wichtig, mich auf Menschen verlassen zu können und diese sich auch auf mich.

 

Namaste, 

deine Helen