Amanda

Amanda ist als Schweiz-Ägypterin 1986 in Australien geboren und mehrheitlich in der Schweiz aufgewachsen. Seit 2010 lebt sie in Berlin.

 

Schon als Jugendliche hat Yoga und Meditation in Ihrem Alltag eine wichtige Rolle gespielt. Regelmäßige Asana- und Pranayamapraxis haben sie im Alter von 14 Jahren von anhaltenden Kopfschmerzen befreit und durch Meditation lernte sie mit schwierigen Lebensumständen umzugehen. Das waren konkrete Wege zu mehr Ruhe, Gelassenheit und einem Gefühl des Ankommens. Mit 18 Jahren ist Amanda zum ersten Mal nach Japan gereist um sich in einem Kloster intensiv in der buddhistischen Zen-Meditation zu üben. Seit sie in Berlin lebt ist neben der Meditation auch wieder intensiv die Asana-Praxis des Yogas in den Mittelpunkt gerückt.

 

2014 absolvierte sie die Yoga-Ausbildung bei Helen Meyer und unterrichtet seitdem einen einen dynamischen, fokussierten, dennoch meditativen Hatha-Stil.

Aus einer weiteren Ausbildung im Ashtanga schöpfte sie noch mehr Liebe zu fliessenden Bewegungen und einem Konzentrieren auf Fokuspunkte.

 

"In meinem Unterricht ermuntere ich alle immer wieder ins Hier und Jetzt, in der Realität ganz anzukommen. Das ist es was ich aus meiner Erfahrung mit dem Zen mit in meinen Yogaunterricht einbinde. Für mich zählt die Hingabe sich immer wieder aufs Neue auf die eigene, ganz persönliche Praxis einzulassen.

Ich erlebe jede Unterrichtseinheit, jeden Menschen, jeden Augenblick als vollkommen einzigartig und bereichernd. Ich möchte das Erleben dieses Wunders mit den vielen Techniken des Yoga weitervermitteln."